ein Messeüberblick
Automessen in Deutschland

1. März 2017 | kommentieren

Automessen auf der ganzen Welt bieten Fahrzeugbauern eine unverzichtbare Bühne zur Vorstellung ihrer Innovationen. Egal ob CES in Las Vegas, NAIAS in Detroit oder die IAA in Deutschland. Gleichzeitig haben Autofans während derartigen Veranstaltung die Möglichkeit, besondere Raritäten und außergewöhnliche Neuheiten zu entdecken. Auch 2017 ist der Messekalender gut gefüllt und die internationale Auswahl ist groß. Die Favoriten hier im Überblick.

In den USA fand zum Beispiel erst kürzlich die CES statt: In Las Vegas zeigten Autobauer wie VW und BMW, was uns in Sachen autonomes Fahren erwartet und wofür es sich für Autofans lohnt anzufangen zu sparen. Finance Scout 24 hat die Highlights der Messe online zusammengefasst. Autonomes Fahren stand demnach ganz oben auf der Agenda der Autohersteller. Während Volkswagen mit App-Connect zusätzliche Servicedienste in die neuen Autos integrieren will und modernste Bedien- sowie Anzeigekonzepte verbaut, präsentierte Mercedes das Connected, Autonomous, Shared & Services, Electric Drive Konzept, kurz Case. Genau wie der Wolfsburger Autobauer will Mercedes damit über Smartphone und Fahrzeug eine digitale Verbindung schaffen und das autonome Fahren realisieren. Volkswagen nutzt hierfür einen Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB). Bei BMW feierte teilautonomes Fahren mit dem neuen 5er Modell Premiere. Das Fahrzeug verfügt über Temporegelung, Lenkassistent, automatisches Einparken sowie ein Assistenzsystem zum Abstand halten. Über 42.000 Euro müssen Interessenten für dieses Fahrzeug kalkulieren.

Und auch die NAIAS in Detroit begeisterte mit weiteren Designstudien. Im ADAC-Blog wurden die aufsehenerregendsten Präsentation der Autobauer thematisiert. Der BMW Fünfer bekam auch auf der North American International Auto Show einen ganz besonderen Auftritt. Im Rahmen der vom 8. bis 22. Januar veranstalteten Messe fand gleichzeitig die Designstudie Q8 von Audi statt. Der großzügige Geländewagen Q7 erhält 2018 mit dem Q8 einen luxuriösen Partner. Weitere spannende Fakten von der NAIAS in Detroit im Überblick:

  • Kia: Stellte auf der Automesse die neue Limousine Stinger vor, die im europäischen Markt Ende 2017 erscheinen soll. Radstand 2,91 Meter, Länge 4,83 Meter.
  • Mercedes: Aus dem Hause Mercedes sind gleich zwei Fahrzeuge erwähnenswert: Zum einen das E-Klasse Coupé mit sportlichem Charakter, zum anderen der Sportwagen AMG GT.
  • VW: Elektrisch wurde es bei Volkswagen mit dem E-Bulli I.D. Buzz. Der Transporter hat zwei E-Motoren unter der Haube und stellt 374 Pferdestärken bereit. In fünf Sekunden soll das Fahrzeug von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen. Ein Traum für alle Bulli-Liebhaber.

Klar im Fokus standen im US-Bundesstaat Michigan die großen SUV und Pick-ups. Diese sind in den Vereinigten Staaten besonders gefragt und die Investitionsbereitschaft seitens der Kunden ist groß.

Veranstaltungen in Deutschland

Neben den Leitmessen in den USA hat Deutschland als Autoland eine Vielzahl an automobilen Ausstellungen in petto, dessen Besuch sich in vielerlei Hinsicht lohnt. Folgende deutschen Automessen interessieren uns 2017 besonders:

  • München: „transport logistic“ vom 9. – 12. Mai 2017


Beim Logistik-Branchentreffen in München kommen alle wichtigen Key Player der Logistikszene zusammen. Die transport logistic gilt als internationale Leitmesse für Mobilität, IT, Logistik und Supply Chain Management. 2015 waren 2.050 Aussteller aus 62 Ländern vor Ort, um ihre Neuheiten vorzustellen. Die über 55.400 Besucher kamen aus 124 Ländern, um sich die Innovationen auf den über 112.000 Quadratmetern Fläche zu Gemüte zu führen. Die globale Logistikbranche schätzt an der Messe die Präsentation der vollständigen Wertschöpfungskette und das umfangreiche Konferenzprogramm, das begleitend zu den Ausstellungen diverse Lösungen zeigt. Die Netzwerk-Plattform ist sehr abschlussorientiert. Insgesamt gibt es vier Ausstellungsbereiche:

  1. Dienstleistungen für Güterverkehr und Logistik
  2. Systeme des Güterverkehrs
  3. IT-Telematik, E-Business und Telekommunikation
  4. Intralogistik, Warehouse Management Systems, Auto-ID und Verpackung

Besucher, die in diesen Sektoren zuhause sind, dürften während dieser Messe jede Menge Anregungen und Wissenswertes finden.

  • Bad Kissingen: „Abenteuer und Allrad“ Off-Road-Messe vom 15. – 18. Juni 2017

Auf dem Off-Road Messegelände in Bad Kissingen steht während der „Abenteuer und Allrad“ zwischen 15. und 18. Juni die 4×4 Szene im Mittelpunkt. Über 50.000 Besucher sollen es auf der größten Off-Road Messe weltweit werden. Die Aussteller stellen von Quads über motorisierte Zweiräder bis hin zu Caravaning und sonstigen Reisemobilen eine breite Palette an Fahrzeugen aus. Auch außergewöhnliche Reisemobile sind ein Thema. Ergänzend zum Fahrzeug-Repertoire spielen Ersatzteile, Zubehör sowie Outdoor-Produkte wie Bekleidung oder technische Hilfsmittel für das nächste Abenteuer eine Rolle. Abenteurer, Allrad-Freunde und Off-Road-Fans dürfen sich diese Messe nicht entgehen lassen.

  • Oschersleben: Nutzfahrzeugmesse „Cargo“ 1.-2. Juli 2017


Bei der Fachmesse „Cargo“ in Oschersleben handelt es sich um eine Fachmesse für Nutzfahrzeuge. Die Besonderheit: Das Messegelände befindet sich im Fahrerlager der bekannten DTM-Rennstrecke und umfasst mehr als 35.000 Quadratmeter. Egal ob Interesse für Busse, Lkws, Anhänger, Transporter, Hebeanlagen oder Sonderanfertigungen besteht: Auf der Cargo sind alle Nutzfahrzeuge vertreten. Berufskraftfahrer und Nutzer von Verlade- und Transporttechnik können sich sogar weiterbilden lassen. Dieetropolis Motorsport Arena steht bereit. Abgerundet wird das Programm von PS-starken Boliden, die während spektakulären Shows in Szene gesetzt werden. Fachbesucher erhalten kostenlosen Eintritt, Tagesgäste zahlen je Messetag 15 Euro.

  • Frankfurt am Main: IAA vom 14. – 24. September 2017

Die IAA in Frankfurt am Main ist die größte Automobilmesse der Welt und daher ein Muss für alle Autofans. Knapp eine Million Besucher treffen sich hier, um die Mobilität von morgen live zu erleben. Aufgrund des hohen Andrangs wurde die Messe in den 90er Jahren aufgeteilt. Seither findet in ungeraden Jahren, wie 2017, die IAA Pkw in Frankfurt und in geraden Jahren die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover statt. Im Rahmen der IAA wird dieses Jahr die zweite sogenannte New Mobility World veranstaltet. Dies ist die global umfangreichste Plattform zur Mobilität der Zukunft. Fünf Themen und drei Eventformate sind geplant. Emissionsfreie Antriebe, Urbanisierung, Vernetzung, Digitalisierung und Automatisierung sind die vorherrschenden Themen. Zahlreiche Fachveranstaltungen und ein ausgezeichnetes Rahmenprogramm sind darüber hinaus geboten. Das Spektrum der über 1.000 Aussteller umfasst auf rund 230.000 Quadratmetern jede Menge Pkws, Sonderfahrzeuge, Tuning, Zubehör, Telematik und Teile.

Wir sind gespannt, welche Neuigkeiten, Konzepte und Automodelle uns erwarten und blicken mit großem Interesse auf die bevorstehenden Events.

 

Fotoquellen: atimedia – IAA / aniset – Lagerlogistik / dieFahrermacher – Lkw -> https://pixabay.com

//Artikel bewerten
Loading...
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)